Crazy Bastard Sauce

2011 beginnt die Story von Crazy Bastard Sauce. Eine hausgemachte heiße Sauce in einem Konfitürenglas. In einem Street Food Stall am Berliner Maybachufer sind damit die Fajitas- ein Tex-Mex-Gericht – gewürzt. Diesen Street Food Stall führen Chris und Jono. Nach zwei Jahren Experimentieren mit Saucen ist es die Habanero & Tomatillo Sauce, die sich verkauft. In 2013 gründet Jonathan O’Reilly die “Crazy Bastard Sauce”.

Mit der Gestaltung des Logos, der Perfektionierung des Rezeptes sowie Registrierung der Marke beginnt der Verkauf über den Laden hinaus.

Von Reddit-Anwendern kam eine frühe Unterstützung für die Marke. So verfolgten sie Jonathans Beiträge während der frühen Stadien der Gründung seiner Firma für scharfe Saucen in Berlin. Zudem erfolgten weitere Verkaufserfolge Online über Mundpropaganda. Schon bald verkauft sich die Sauce auf Märkten sowie in Geschäften von Berlin. Zudem verwenden auch Restaurants diese Sauce.

2015 stellt Jonathan seine Arbeit als Barmanager und Illustrator ein. Er fokussiert sich somit auf die Herstellung der Saucen. Bald ist die Nachfrage so angestiegen, dass er Hilfe benötigt. Seitdem setzt sich die Erfolgsstory mit neuen leckeren Saucen fort.

 

Produkte